...bis zum Schützenfest

Auch die Fahnenabteilung ist ein eingeschworener, kompanieunabhängiger Trupp. Ihre Aufgaben sind die Repräsentation und das Tragen der historisch wichtigen Fahnen in den Festumzügen. Als Sprecher der Abteilung leitet Peter Raphael die Geschicke, sein Stellvertreter ist Achim Schulz.
Sie wurde gestiftet von Kaiser Wilhelm II am 8. August 1896, eingeweiht wurde sie auf dem darauf folgenden Schützenfest im Jahr 1897. Sie wurde bis 1963 im Festzug getragen und dann erneuert. Die Originalfahne hängt im Rathaus der Stadt Neuenrade.

Kaiser Wilhelm II. *27. Januar 1859 in Berlin; † 4. Juni 1941 in Haus Doorn, Niederlande

Sie wurde vom preußischen König Friedrich II. im Jahre 1758 gestiftet. Er war auch bekannt als Friedrich der Große oder auch Alter Fritz, so wie die Fahne heute noch heißt. 1858 wurde sie restauriert und bis 1953 im Festzug getragen. Doch in dem Jahr wurde sie auf Grund des hohen Verschleißes von der Bonner Fahnenfabrik neu hergestellt. Das Original befindet sich im Burgmuseum unserer Nachbarstadt Altena in vertrauter historischer Umgebung.

König Friedrich II. *24. Januar 1712 in Berlin; † 17. August 1786 in Potsdam

Im Jahre 1979 hat die Neuenrader Schützengesellschaft ihren 150. Geburtstag gefeiert. Als Geschenk gab es vom Offizierscorps diese Fahne mit einem großen Wappen unserer Stadt. In einer ökumenischen Zeremonie wurde sie 1980 am Schützenfestsamstag von Pfarrer Hartmann und Pfarrer Steinhoff vor dem Zapfenstreich eingeweiht.

Scheibe

Die Scheibe führt jeden unserer Festumzüge an und läuft auch auf auswärtigen Umzügen immer vor der Neuenrader Delegation. Sie zeigt auf, dass wir, entgegen der Tradition vieler anderer Vereine, nicht auf einen Vogel, sondern auf Scheiben schießen. Das beruht auf einer Neuenrader Tradition aus dem Mittelalter, denn schon die Vorläufer der Neuenrader Schützen haben mit der Armbrust auf Scheiben geschossen. Diese Tradition ist also Jahrhunderte alt. Aktueller Scheibenträger der Fahnenabteilung ist Christopher Patent.

SchellenbaumDer Schellenbaum ist ursprünglich ein Symbol aus dem osmanischen Reich, er diente als Begleitung für die militärischen Musikkapellen. Nachdem die Preußen einen solchen Schellenbaum Anfang des 19. Jahrhunderts erobert haben wurde es umfunktioniert vom Musikinstrument zur Siegestrophäe, bzw. zum Feldzeichen. Er läuft bei Paraden, vor allem von Musikkapellen, immer vorne weg und wird nur zu feierlichen Anlässen getragen. Aktueller Schellenbaumträger der Fahnenabteilung ist Falk Pump.

Die Geschichte des Schellenbaumes von Klaus-Dieter "KD" Braun und Domenic Troilo steht hier zum Download bereit.